Österreichische Junioren Bergmeisterin 2018

Nur 2 Wochen nach der Bahmeisterschaft in Wien, fanden in Kindberg in der Steiermark die Österreichischen Meisterschaften im Bergfahren statt. Auf der 9km langen Bergstrecke mit etwa 600 Höhenmeter zeigte die Flachländerin was in ihr steckt. Mit einer Attacke gleich vom Start weg legte Janine das Rennen wie ein Bergzeitfahren an, ließ abermals ihre Mitstreiterinnen hinter sich und holte sich das nächste österreichische Meistergold.  

5x Gold 3x Silber 

2 neue Ö-Rekorde!

Das war die Ausbeute unserer TeilnehmerInnen der Österreichischen Bahnmeisterschaften vom 26.-28.4.2018


Raphael konnte in den Sprint-Disziplinen mit den meist körperlich überlegenen Konkurrenten sehr gut mithalten und bis auf eine Disziplin immer aufs Podium klettern. In den Langzeit-Disziplinen konnte er sich aufgrund toller taktischer Manöver 2x Gold sichern. 


Janine ließ in den beiden gefahrenen Disziplinen, Sprint und 500m Zeitfahren den anwesenden Konkurrentinnen nicht den Hauch einer Chance.

Schon in der Sprint Quali sicherte sie sich mit neuem österreichischen Juniorinnen Rekord den Einzug ins Finale.  Die Finalläufe gewann Janine dann eindeutig und holte sich ihren ersten Staatsmeister Titel.

Mit diesen Beinen startete sie dann am letzten Tag noch einen Rekordversuch auf 250m fliegender Start und verbesserte den bestehenden Rekord von 16,516sec. auf 15,850sec.  

  

Unsere erste offizielle Teilnahme an einem Rennen!

  

Und das gleich im Rahmen des ältesten 6Tage Renne der Welt beim "SIX DAY BERLIN" 

Am vergangenen Sonntag startete Raphael Kokas für den RC Donaustadt beim Nachwuchs-Omnium der U15. Leider noch nicht in unserem Teamtrikot, sondern in den Farben unseres Ausstatters " Maroitalia High Performance Sportswear "

49 Teilnehmer aus 4 Nationen matchten sich auf dem aktuell schnellsten Holzoval Europas. Im 1. Vorlauf über 20 Temporunden nach altem Reglement (jede 2. Runde 2 und 1 Punkte) Qualifizierte er sich klar mit dem 3. Rang für den Finallauf. Jeweils die besten 12 aus den beiden Vorläufen fuhren im Finale 30 Tempo Runden. Dort konnte Raphael abermals mit ein paar taktisch gut gesetzten Attacken punkte sammeln und holte den 8.Platz der 24 schnellsten.

Im Gesamtklassement an 6. Stelle liegend mussten wir leider aus Termingründen Sonntagabend wieder abreisen. Eine top 5 Platzierung wäre über alle 3 Tage möglich gewesen! So nehmen wir die tolle Erfahrung und Wahnsinns Stimmung mit nach Hause und freuen uns auf die bevorstehende Saison 2018.

SIX DAY Berlin 2018

Jimdo

You can do it, too! Sign up for free now at https://jimdo.com/